Sonntag, 24. Januar 2016

Ein neues Museum

Die Nachricht ist, wir haben ein neues Museum.
Oder besser gesagt, ein altes Museum hat sich verändert, ist viel groesser und moderner geworden.
Ich habe das Museo dell'Opera del Duomo letzte Woche besucht: die Ubersetzung lautet Museum der Dombauhütte.
Wie gesagt kein neues Museum, aber in den letzten 5 Jahren ist es voellig renoviert worden.
Von diesem Museum koennte man sagen: alles um den Dom!
Hier wird die Geschichte der Kathedrale Santa Maria del Fiore erzählt.



Bei Opera del Duomo spielt die Bildhauerei die entscheidende Rolle. Die Meister sind Arnolfo di Cambio, Nanni di Banco, Donatello, Ghiberti und Luca della Robbia.Und natürlich Michelangelo.
Es ist ein wunderbares Museum geworden, in dem die Schoenheit der Kunstwerke wirklich hervorgehoben wird. Das Museum hat ein paar echte Meisterwerke: die Pietà von Michelangelo, die Maria Maddalena von Donatello.
Beide Statuen sind sehr wichtig und auch wohlbekannt. Man kann sie aber dank der neuen Struktur besser bewundern.
Michelangelo hat diese Pietà für sein Grab in Stein gehaut, ich mag die plastische Figur des Christus und die leidenden Gesichter der Frauen.


Aber das Spektakuläre am Museum ist der erste Saal, wo die ursprüngliche Fassade des florentinischen Doms rekonstruiert worden ist.
Diese Fassade wurde von Arnolfo di Cambio entworfen und stand bis zur zweiten Hälfte des 16. Jhs da . Sie wurde weggenommen aber eine neue wurde nicht realisiert... bis 1875. So hatte unseren Dom jahrelang eine kahle Fassade, so ähnlich wie die von San Lorenzo.


Auf jeden Fall hat man alle Statuen der alten Fassade aufbewahrt und jetzt stehen sie alle an dieser künstlichen Fassade, die den Saal Nr. 1 dominiert.
Die originellen Tore des Baptisteriums sind auch da und alle sind geputzt und poliert worden

Die Struktur des Museums ist modern und die Räume gewaltig. Meiner Meinung nach eins der besten Museen in der Stadt.