Mittwoch, 26. August 2015

Der (schöne) Alltag

Nach 14 Tagen Urlaub bin ich wieder in Florenz, in meiner Stadt und in meinem Alltag.
Die Hitze hat wesentlich nachgegeben und jetzt kann man wirklich nur die positiven Seiten des Sommers geniessen.
Heute morgen bin ich auf den Markt gegangen. Mein Markt ist Sant'Ambrogio, der in der Nähe meines Arbeitsplatzes ist.
Im Vergleich zu Mercato Centrale (von dem ich schon erzählt habe)  ist er kleiner aber ich mag ihn genau aus diesem Grund.


Was kann man alles einkaufen?  Blumen, Kleider, Schuhe, frisches Obst und Gemüse, auch aus biologischem Anbau.
Mein Gemüsehändler heisst Matteo, er ist jung und frech, er ist ein grosser Fussballfanatiker, von Fiorentina natürlich, der Mannschaft der Stadt.
Die Qualität ist hervorragend und die Preise sind gut. Ich bin der Meinung, als Tourist in einer Stadt sollte man sich schon den Markt ansehen.
Alle Märkte erzählen viel von der Seele einer Stadt.
Hier auf Sant'Ambrogio sind alle ziemlich frech aber sympatisch.
Dieser Markt is auf dem Platz Ghiberti, das Stadtviertel ist Nähe Santa Croce.
Der Markt ist täglich geöffnet, von 7.30 bis 13.30 Uhr.