Montag, 15. Juni 2015

Afrika in Florenz

Die nötige Voraussetzung ist, dass ich Afrika liebe. Ich mag die Leute und ihr Aussehen, ich mag die Musik und die Kleider, ich finde, jeder sollte einmal im Leben das Kontinent besichtigen.
Vor vier Jahren habe ich als Freiwillige Helferin zwei Wochen in Tschad verbracht und das war eine sehr intensive, sehr wichtige Erfahrung für mich.
Aus diesem Grund vermisse ich nicht die Gelegenheiten, Afrika hier in Florenz zu begegnen. Und das passiert einmal im Jahr dank einem musikalischen Festival, das sog. Festival au Désert.
Ursprünglich mit Musik und Liedern aus Mali hat sich das Festival weiter entwickelt und heisst jedes Jahr viele Musiker aus der Welt Willkommen.
Letztes Jahr war die Gästin eine extrem gute marokanische Sängerin, Oum.
Das ist ein Beispiel, wie sie singt.




Und das war Oum letzten Juni hier in Florenz, wo sie uns allen magische Atmosphären geschenkt hat. Afrikanische Musiker haben mit italienischen zusammen gespielt.



Das Festival au Désert findet an zwei Tagen im Juli statt. 2015 sind die vorausgesehenen Daten 2. und 3. Juli. Das Festival ist kostenlos und die Bühne wird auf den zwei wunderbaren Plätzen in dem Komplex Le Murate aufgebaut, von denen ich schon gesprochen habe (siehe hier)

Also erwarte ich das Festival mit grosser Begeisterung. Die Gäste sind noch einmal eine weibliche Stimme, Awa Ly, aus Senegal und ein amerikanischer Gitarrenspieler Greg Cohen zusammen mit Vincent Segal (cello) und viele andere.

Also stellen Sie sich vor: eine warme italienische Nacht, afrikanische Musik, faszinierende Umgebung und viele Leute, die sich freuen und noch die Hoffnung haben, die Menschheit kann im Frieden zusammen leben und Musik machen.