Montag, 23. März 2015

Santa Maria Novella

Das ist der Name der Hauptbahnhof von Florenz; ein poetischer Name für ein modernes Gebäude. Modern in unserem sehr "florentinischen" Sinn, da die Stadt wenig Modernes hat, das Gebäude geht in die 30er Jahre zurück, aber immerhin.
Santa Maria Novella ist eine grossartige Kirche der Dominikaner.


Normalerweise gefallen mir die Strassen um den Hauptbahnhof gar nicht, nicht nur in Florenz sondern auch  in vielen anderen Städten, die ich besichtigt habe.
Die Umgebung von Santa maria Novella ist nicht im Ganzen angenehm, manche Strassen in dieser Gegend finde ich wirklich hässlich und chaotisch, hier hat man schon immer komischen Leuten begegnet wie z. B. in der via Nazionale.
Aber ich bin neulich von SMN Richtung Fluss gegangen, mein Ziel war eigentlich das Museo Marino Marini , das ich schon in einem Post beschrieben habe und habe auf meinem Weg schöne, interessante Strassen bzw. Stadwinkel entdeckt.

Das ist phantastisch an Florenz, die Stadt hat immer Neuigkeiten und Uberraschungen. Man sollte sie nur entdecken.
Ich bin an der via dei Fossi entlang spazieren gegangen: hier sind seit immer schon die besten  Antiquitätenhändler Florenz' zu finden.



Man kann hier alte Gemälde, Statuen, prachtige Möbel und Teppiche bewundern. Luxuriöse Objekte, die nur wenige kaufen können.
An der via dei Fossi sind aber inzwischen auch andere interessante Geschäfte geöffnet worden, ich habe gestern zum ersten Mal die Buchhandlung TODO MODO besichtigt. Drei Räume voll unabhängiger Herausgeber, die man in zu kommerziellen Buchhandlungen sonst nicht findet und ein niedliches, hoch raffiniertes Restaurant mitten unter den Bücherregalen.

Foto: Todo Modo

Einen Aufenthalt in diesem netten Hof, der Paris so ähnlich ist, habe ich auch gemacht.

Hier sind ein paar Läden,  die nicht so Gewöhnliches verkaufen: viele kleine einzigartige alte Sachen, VintageKleider, Nippsachen der Oma und Einrichtung : Stücke mit viel Geschmack und wenig Hochmut.



Ein Schuhmacher ist hier gegenüber auch zu finden, mit seinen holzernen Modellen, Füsse aller Art: die Schuhe, die er macht, sind vollkommen handgemacht und nur für eine/n, der/die sie bestellt hat.
Ich habe diesen Stadtteil höchst genossen. Verpassen Sie ihn nicht.